Produkte > Dachziegel > Weitere Dachziegel

Bitumen Coppo

Produktbild Master Coppo Master Coppo
Master Coppo Master Coppo WEITERE
BILDER
...

Bitumen Coppo

In der italienischen Architekturtradition ist das Produkt Bitumen Coppo durch seine leichte Installation und seinen speziell entworfenen 3D-Effekt in Mönch-Nonne-Optik ein innovatives Bitumenprodukt. Durch die speziell entworfene Farbe und der daraus resultierenden Schattierung bringt der leichte Ziegelersatz die Ästhetik des italienischen Hauses auf's Dach. Alle Details des Ziegels Bitumen Coppo finden Sie in unserem PROSPEKT.

Farben:

Herbstlaub    
1. Herbstlaub    


Produktinformationen:

Ausrichtung:
linksbündig
Bedarf pro m²:
3 Stück
Gesamthöhe:
340mm
Gesamtbreite:
1000 mm
Deckbreite:
909 mm
Deckhöhe:
240mm
Gewicht / m²:
13,43
Gewicht / Stück:
3,01 kg
 Haftung der Schichten:
Heißklebelinie
Gebinde:
2m²
Überlappung:
ca. 10cm
PROSPEKT
(PDF)

Zubehör Bitumen Coppo:

Bitumen Kleberkartusche Firstaufsätze für die Bitumeneindeckung Vordeckbahn für die Bitumen Coppo selbstklebende Anfangsreihe für die Bitumenschindeln  
Bitumenkleber 280 ml First u. Grat Bitumen Coppo Bitumen Vordeckbahn Kleber für die Anfangsreihe  

* Beispielbilder: Die Zubehörartikel für die Bitumenschindeln sind individuell bestellbar.


Bitumenkleber 280 ml

Klebekartusche Bitumen


Der ''BITUSTICK'' sorgt für eine wasser- und wetterdichte Versiegelung zwischen den Bitumenschindel im Dachbereich. Er wird des Weiteren auch zum Ausbessern und Abdichten von Löchern, Rissen und Bruchstellen an Dacheindeckungen benutzt, um eindringendes Wasser zu stoppen.


 

First- u. Gratabdeckungen Bitumen Coppo

Firstziegel Bitumen Coppo


Die First- u. Gratabdeckung des Bitumen Coppo sorgt für die maximale authentische Gestaltung ihres Daches. Die Abdeckungen sind ebenfalls wie die anderen Zubehörartikel individuell bestellbar.
 


 

Bitumen Vordeckbahn (1x30m)

Bitumen Vordeckbahn
Die Vordeckbahn wird mit Breitkopfnägeln auf dem Dach befestigt. Sie wird vor der Installation des Bitumen Coppo verlegt um das Dach vor seitlichem Regen zu schützen, welcher durch Wind entsteht. Die Verwendung ist empfehlenswert, da sie den Effekt des sogenannten ''picture framing'' reduziert. Dies sind sichtbare Unebenheiten und Aufwölbungen der Bitumenschindeln, die durch eine unregelmäßige Täfelung entstehen können.
 


Kleber für die Anfangsreihe

Kleber für die Anfangsreihe


Der Klebestreifen wird auf der Bitumen Vordeckbahn angebracht und sorgt dafür, dass die erste Bahn des Bitumen Coppo entsprechen Festigkeit bekommt. Alle nachfolgenden Reihen verbinden sich untereinander weshalb der Kleber nur für die erste Reihe benötigt wird.
 


Deklarierte Eigenschaften

Wesentliche Eigenschaften Leistung Norm
Mechanischer Widerstand   EN 554:2011
Bruchbelastung >800 N/50 mm EN 554:2011
Bruchlast in Querrichtung >600 N/50 mm EN 554:2011
Nagelbeständigkeit >150 N EN 554:2011
Reaktion auf Feuer E EN 554:2011
Äußerer Feuerwiderstand B roof t1 EN 554:2011
Wasserdichtheit Bitumen >1500g/m² EN 554:2011
Abweichungen in den Abmessungen MDV +/- 3 mm EN 554:2011
Gefährliche Substanzen NPD EN 554:2011
Glasvliesträgereinlage 125 g/m²  
Bitumengewicht >1300 g/m² EN 554:2011
Granulatgewicht >1400 g/m² EN 554:2011
Granulatablösung >0,5 -g EN 554:2011

 


Verarbeitung

HINWEISE
Bitte beachten Sie folgende Hinweise, um das Verkleben der einzelnen Schindeln in den Paketen zu vermeiden und die Verpackung vor Verwitterung zu schützen:

  • Stapeln Sie die Paletten nicht übereinander!
  • Setzen Sie die Paletten keinem Unwetter oder Wärmequellen aus!
  • Verwenden Sie nur eine Chargen-Nummer für die Verlegung auf einem Dach!
  • Verlegen Sie die Schindeln bei mind. 5° Außentemperatur!
     

VORBEREITUNG
Die einfache und fachgerechte Montage von Bitumenschindeln setzt eine ebene, trockene, unbiegsame, nagelbare und saubere Deckunterlage voraus. Die Deckunterlage kann aus Holz (Holzschalung, abgelagerte Nut- oder Federbohlen, Sperrholz, OSB, o.ä.) oder Leichtbeton sein. Auf Holzuntergründen empfiehlt es sich, eine selbstklebende Unterdeckbahn aufzubringen und diese an den Überlappungen mit Nägeln zu befestigen. Die Schindeln sind mit Wärmeklebe-Linien versehen, die durch Einwirkung von Wärme aktiv werden und die Verklebung der Schindelzungen untereinander bewirkt. Bei Kälte und in windreichen Gegenden erfolgt die Verklebung nicht von selbst. Hier werden die Wärmeklebepunkte mit der Flamme aktiviert und dann die Schindelzungen angedrückt.
 

VERLEGUNG / VERKLEBUNG FLÄCHE:
1. Messen Sie von der Unterkante des Daches 34cm für die erste Schindelreihe ab
2. Teilen Sie dann das weitere Dach oberhalb der 34cm in 24,5er Reihen ein
3. Starten Sie mit der Verlegung an der Traufe (unten) mit der Kleberolle für die Anfangsreihe
4. Die erste Schindelreihe wird bündig mit der Dachkante unten angesetzt. Beginnen Sie an der linken Dachseite
5. Entfernen Sie die Schutzfolien und kleben Sie die erste Schindelreihe auf
6. Schneiden Sie den überschüssigen Teil der Schindeln rechts am Dach ab (Schere oder Cutter möglich) Der Verschnitt kann im weiteren Verlauf ggf. genutzt werden
7. Bringen Sie die weiteren Schindelreihen überlappend und im Verbund (versetzt) an. Die Oberkante der Schindel orientiert sich an den 24,5cm angezeichneten Linien
Verarbeitung Bitumen Abb 1


VERLEGUNG / VERKLEBUNG FIRST:
1. Anbringung der 24cm breiten TOP ROLL unter den Firstschindeln
2. Entfernen Sie die Schutzfolie von den Firstschindeln und positionieren Sie diese
3. Fixieren Sie die Firstschindeln mit 4 Nägeln (35mm Länge). Der sichtbare Bereiche der Firstschindel beträgt 20cm. Die Firste müssen korrekt positioniert und befestigt werden ggf. durch Druckaufwand

Verarbeitung Bitumen Abb2 First
DACHNEIGUNG
- Die Mindestdachneigung für die verschweißte Befestigung mit einem Anwärmbrenner beträgt 5 Grad (8,8%)
- Die Mindestdachneigung für die Befestigung mit Nägeln beträgt 19 Grad (35%)
- Bei Sparrenlängen bis 10m steigt die Dachneigung auf 22° (40%)
- Für Dächer im Gebirge oder bei Dächern, bei denen der Abstand Traufe – First mehr als 7m beträgt, muss unser Kundenservice konsultiert werden
 


BEFESTIGUNG
Die Befestigung erfolgt mittels Breitkopfnägeln, deren Länge der Deckunterlage entspricht. Verwenden Sie mindestens 6 Nägel pro Schindel und platzieren Sie diese genau (Bild links). Bei einer Dachneigung über 60° verwenden Sie bitte mind. 11 Nägel pro Schindel und platzieren Sie diese wie auf dem Bild rechts.
 
Befestigung 1 Befestigung über 60 Grad

KEHLE, TRAUFE UND ANSCHLÜSSE
Als Kehlschalung soll eine Schweißbahn (100cm breit) in die Kehllinie eingeflämmt werden. Die Schindeln in diese Schweißbahn einflämmen. Die Bitumenschindeln der einen Dachseite mindestens 25cm über die Kehlmitte ziehen, die Schindeln der anderen Seite müssen mindestens bis zur Kehlmitte reichen. Nach erfolgter Verlegung werden die Schindeln entlang der Kehlmitte geschnitten und anschließend alles mit Bitumen abgedichtet. Im Abstand von mindestens 40cm von der Kehlmitte nicht nageln.
Alle Dachanschlüsse wie Kamine usw. können mit herkömmlichen Materialien hergestellt werden (Kupfer, verzinktes oder lackiertes Blech, Schweißbahn, Anschlussband, usw.).

Kehlausbildung Bitumen

 

Produktempfehlungen
Suche

Kontakt

Europaweite Lieferung
Tel.: 04489 - 40494 00
Fax: 04489 - 40494 20
info@rimini-baustoffe.de
Logo Whatsapp
Whatsapp: 01520-7588859




Empfehlung
Romanische Tondachziegel
Romanische Tondachziegel
Empfehlung
Halbschale Languedocienne aus gebranntem TonHalbschale Languedocienne aus gebranntem Ton
Öffnungszeiten

Montag - Freitag
8:00 - 16:00 Uhr

Teilen
Logo Facebook Logo Twitter

Service
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt
Rimini Baustoffe GmbH
Tel.: 04489 - 40494 00
Fax: 04489 - 40494 20
info@rimini-baustoffe.de
Logo Whatsapp
Whatsapp: 01520-7588859
Öffnungszeiten
Montag - Freitag
8:00 - 16:00 Uhr
Produkte
Romanische Tondachziegel
Terrassenplatten
Riemchen
Mauerabdeckungen
Weinlager

Teilen
Logo Facebook Logo Twitter