Produkte > Dachziegel > Schindeln

Schindel Pommard

Tonschindel Pommard Tonschindel Pommard Farbe Sable Bourgogne Tonschindel Pommard Farbe Panache d Automne Tonschindel Pommard Farbe Sable Lauze
Tonschindel Pommard aus Frankreich Tonschindel Pommard Farbe Sable Champagne WEITERE
BILDER
...

 

Pommard

Die Tonschindel Pommard aus Frankreich steht für höchste Produktqualität mit einer Herstellergarantie von 30 Jahren. Alle Details der Schindel Pommard finden Sie in unserem PROSPEKT.
Gelangen Sie hier zu unserer Fachpage für Gebäudehüllen: www.Cladd-it.de

Farben:

Tonschindel Pommard Farbe Sable Lauze Tonschindel Pommard Farbe Sable Bourgogne Tonschindel Pommarsd Farbe Sable Normand Tonschindel Pommard Farbe Panache d Automne Tonschindel Pommard Farbe Van Gogh
1. Sable Lauze 2. Sable Bourgogne 3. Sable Normand 4. Panache d Automne 5. Van Gogh



Produktinformationen:

Bedarf pro m²:
62 - 68 Stück
Schindellänge:
270 mm
Schindelbreite:
170 mm
Lattung:
ca. 90 - 100 mm
Überlappung:
70-90 mm
Deckbreite:
170 mm
Gewicht / Stück:
1,3 kg
Gewicht / m²:
ca. 85 kg
Herstellergarantie:
30 Jahre
Paletteninhalt:
792 Stück
Palettenmaße:
84x62x105 cm
PROSPEKT
(PDF)

Dachneigung Pommard

Begrifferklärung
Mindestdachneigung: darf in keinem Fall unterschritten werden
Regeldachneigung: Neigung, bei der sich der Ziegel, ohne zusätzliche Sicherungsmaßnahmen als regensicher erwiesen hat

Die Regeldachneigung des Pommard liegt bei 38,66° und beschreibt die Neigung einer Dachziegelfläche, bei der sich diese Ziegel, ohne zusätzliche Sicherungsmaßnahmen, als regensicher erwiesen haben. Als Mindestdachneigung, versteht sich die Dachneigung, welche auch mit entsprechenden Sicherungsmaßnahmen nicht unterschritten werden darf. Das Regenwasser würde bei allzu flachen Dachneigungen auf dem Ziegel zu stehen beginnen. Je nach Witterung kann dieses für das Material sehr belastend sein. In Absprache mit dem Hersteller ist bei dem Ziegel Pommard daher eine Mindestdachneigung von 30,964° nicht zu unterschreiten.

Im mediterranen Bereich bewegt sich eine authentische Dachneigung für Schindeln bei ca. 40 - 55°. Dann kommt die Dachziegelfarbe und -form optimal zur Geltung. Natürlich können auch steilste Dachneigungen ohne Einschränkungen realisiert werden. Die Dachneigung ist ein weiterer Faktor, der optischen Einfluß nimmt. Je steiler die Dachneigung, desto mehr Fläche kann reflektiert werden. Das wiederum verstärkt jeweilige Farbeindrücke.

 

Hinweis

Tonwaren sind aus natürlichen Rohstoffen gefertigt, welche optischen Schwankungen unterliegen. Dieses kann in Teilen zu anderen Farbeindrücken führen. Daher schließen wir uns dem Regelwerk für Dachdeckungen (ZVDH) an. Dieses besagt, dass der Verarbeitende drei Paletten zu mischen hat, um Chargenbildung in der Fläche zu vermeiden.


Verklammerung von Schindeln

Für die Verklammerung von Schindeln verwendet man spezielle Klammern zur Befestigung und professionellen Windsogsicherung von kleinformatigen Deckwerkstoffen für Dach und Fassade.
Die Stärke der Lattung ist 30mm. Die Sturmklammer für die Schindel Pommard hat einen Verpackungsinhalt von 500 Stück, mit denen bis zu 22qm geklammert werden können.

  • Geeignet für Doppeldeckung
  • Geeignet für Kronendeckung
  • Geeignet für Turmbiber
  • Fachregelgerechte Sturmsicherung
  • Hoher Abhebewiderstand
  • Hochwertiges Material
  • Lieferbar in diversen Größen abhängig von der Biberstärke
  • Passend für alle gängigen Holzlattungen
  • Schnellere Verlegung in Reihe
  • Leichter Austausch von einzelnen Bibern möglich
  • Handliche Form
  • Optimierter Klammerschwerpunkt sorgt für sicheren Sitz
  • Werkzeugfreie Montage
  • Kürzere Montagezeiten
  • Int. Patente EP NP angemeldet
  • Deutsches Gebrauchsmuster DBGM
  • Geprüft nach EN 14437
  • Made in Germany
  • 48-Stunden Lieferservice


Verlegung:
Entgegen dem bekannten diagonal-versetzten Velgegeschema werden die Sturmklammern reihenweiseVerklammerung von Schindeln und Biberschwänzen montiert.
Dadurch ergeben sich höhere Abhebewiderstände und eine einfachere Verlegung.

1. Schritt: Befestigung der Schindel an der Lattung
2. Schritt: Befestigung der Schindeln untereinander
* Abhängig von der Windsogberechnung wird an jeder Latte, jeder zweiten Latte oder jeder dritten Latte geklammert.

Durch die handliche Form und Verpackung, die vereinfachte Montage ohne Werkzeug und die effektive Verlegung in der Reihe reduziert die Montagezeiten erheblich. Die neue Klammerform und das Verlegeschema bieten die nötige Flexibilität zur Auswechseln einzelner Schindeln nach der Sicherung.

Laden Sie hier folgende Prospekte zur Klammer 425 (FOS) herunter:
- Produktflyer
- Montageanleitung
- Verlegeschemata

Verklammerung an der Fassade

- die maximale Bekleidungshöhe beträgt 20mNahaufnahme Einschlagklammer
- als Befestigung dürfen nur Schrauben, Nägel oder Sturmklammern aus korrosionsbeständigem Material eingesetzt werden
- die verwendeten Schraubenmüssen mindestens 4,5mm dick sein, die Einschraubtiefe im Nedelholz beträgt mind. 24mm
- Nägel müssen einen gerauten Schaft haben
- Sturmklammern müssen eine Kraft von mind. 0,15KN/Stück aufnehmen können
- andere Befestigungen müssen nachgewiesen werden
- eine Überdeckung der Befestigungslöcher von mind. 20mm muss durch die Überdeckung der Materialien gewährleistet sein
- grundsätzlich sind alle Dachpfannen an An- und Abschlüssel durch eine zusätzliche Sturmklammer im Fußbereich zu befestigen

Befestigung bei 0 - 8 m Bekleidungshöhe:

Doppeldeckung:
- eine Schraube oder eine Sturmklammer

Kronendeckung:
- eine Schraube in der Lagerschicht, zusätzlich eine Sturmklammer in der Deckschicht

Einfachdeckung mit Spließen:
- eine Schraube

Befestigung bei 8- 20 m Bekleidungshöhe:

Die Schindeln sind zwischen einer Bekleidungshöhe von 8 - 20 m mit einer Schraube und zusätzlich einer geeigneten Sturmklammer, die ein Abheben im Fußbereich verhindern soll, zu befestigen.

Doppeldeckung:
- zwei Schrauben oder eine Schraube und eine Sturmklammer, die den Fuß des Ziegels gegen Abheben sichert

Kronendeckung:
- zwei Schrauben un der Lagerschicht und zusätzlich eine Sturmklammer im Fußbereich der Deckschicht

Einfachdeckung mit Spließen:
- darf nur bis 8m Bekleidungshöhe ausgeführt werden!


Schindeln an der Fassade

Innenecke Fassadenverkleidung mit Schindeln

Fassadenverkleidung mit einer dunklen Tonschindel

Fassade mit bunten Tonschindeln
Unterkonstruktion Schindelfassade Dach und Fassde mit einer Schindel gedeckt Eckausbildung mit einer Metallschiene

Nicht nur das Dach, auch die Fassade lässt sich mit Schindeln verwirklichen. Schindeln an der Fassade sind sowohl wirtschaftlich, als auch funktional. Fassaden aus Ton sind besonders langlebig und schützen das Haus vor Witterungseinflüssen. Sie trotzen allen klimatischen Herausforderungen und müssen weder verputzt noch gestrichen werden. Auch optische Aspekte wie z.B. Rundungen oder Mosaike lassen sich ganz einfach ausführen.

Für die Ecken einer Fassade stehen extra Eckschindeln zur Verfügung, um die Hausecken besonders authentisch zu gestalten.

Eckausbildung Tonschindel Pommard Abmessungen Ecke Pommard:

Länge zu 1: 265mm ± 5mm
Länge zu 2:  60mm ± 1mm
Länge zu 3: 100mm ± 3mm
Länge zu 4: 150mm ± 2mm
Länge zu 5: 190mm ± 5mm


Normen und Produktqualität

Frostbeständigkeit
Auszug
DIN EN 539-2:2013-08
EN 539-2:2013 (D)

Dachziegel für überdeckende Verlegung –
Bestimmung der physikalischen Eigenschaften –
Teil 2: Prüfung der Frostwiderstandsfähigkeit;
Deutsche Fassung EN 539-2:2013
Verfahren E

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm legt das Prüfverfahren für die Bestimmung der Frostwiderstandsfähigkeit von Dachziegeln und Formziegeln fest.
Das Prüfverfahren gilt in allen CEN-Mitgliedsländern in Übereinstimmung mit dem im jeweiligen Mitgliedstaat geforderten Leistungsniveau.

539 / 2 Prüfung der Frostwiderstandsfähigkeit
5.1 Kurzbeschreibung
Probekörper werden über eine Dauer von sieben Tagen fortschreitend tiefer in Wasser getaucht, dann auf der Rückseite mit einem feuchten Tuch bedeckt und anschließend in eine Kühlkammer eingebracht, wo sie einer Frost-Tau-Wechselbeanspruchung ausgesetzt werden. Während dieser Zyklen werden die Ziegel an der Luft befrostet und durch die gleichzeitig von allen Seiten erfolgende Einwirkung von Wasser aufgetaut. Die während der Prüfung auftretenden Schäden sind zu protokollieren.Die Anzahl der durchzuführenden Zyklen ist für jede Leistungsstufe in dieser Europäischen Norm festgelegt.

Beurteilung der Prüfergebnisse
Nach Abschluss der Prüfung sind die Probekörper von allen Seiten mit dem bloßen Auge und bei üblicher Arbeitsplatzbeleuchtung aus einem Sichtabstand von 30 cm bis 40 cm zu untersuchen. Art, Stelle und Ausmaß aller während der Prüfung entstandenen Schäden sind entsprechend den in Abschnitt 3 angegebenen Definitionen zu protokollieren.
Nach jeder Zwischenuntersuchung ist das Tuch sorgfältig wieder auf die Dachziegelrückseite anzubringen und die Prüfung mit der Auftauphase zu beginnen, um sicherzustellen, dass die Probekörper nicht austrocknen.

Die Prüfung gilt als bestanden, für:
Leistungsstufe 1 (150 Zyklen): mindestens 150 Frost-Tau-Wechselbeanspruchungen. Wenn nach 150 Frost-Tau-Wechselbeanspruchungen an keinem Dachziegel Schäden aufgetreten sind, die nach Tabelle 1 als unzulässig zu bewerten sind.


Wasserundurchlässigkeit
Auszug
DIN EN 539-1

Dachziegel für überlappende Verlegung ?
Bestimmung der physikalischen Eigenschaften ?
Teil 1: Prüfung der Wasserundurchlässigkeit;
Deutsche Fassung EN 539­1:2005

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm beschreibt zwei Verfahren zur Prüfung der Wasserundurchlässigkeit von Dachziegeln und Formziegeln, die als einander gleichwertig angesehen werden können. ANMERKUNG Diese Verfahren sind wegen der unterschiedlichen Formen nicht auf alle Formziegel anwendbar.

5 Prüfverfahren 1
5.1 Kurzbeschreibung
Es wird die Wassermenge bestimmt, die den Dach- oder Formziegelscherben innerhalb von 48 h je cm2 seiner Oberfläche unter einem während der Prüfzeit konstant gehaltenen Wasserdruck von 10 cm Höhe durchfließt.

6 Prüfverfahren 2
6.1 Kurzbeschreibung
Die Wasserundurchlässigkeit eines Dach- oder Formziegels wird durch Bestimmung der Zeitdauer vor dem Abfall des ersten Wassertropfens bei Einwirkung von Wasser auf die üblicherweise der Witterung ausgesetzte Ziegeloberfläche geprüft.

Biegetragfähigkeit
Auszug
EN 538 : 1994

Tondachziegel für überlappende Verlegung
Prüfung der Biegetragfähigkeit

1 Anwendungsbereich
Die vorliegende Europäische Norm beschreibt die Prüfverfahren für die Beurteilung der Biegetragfähigkeit von Tondachziegeln, wie in der Europäischen Norm prEN 1304 "Tondachziegel — Definitionen und Spezifikationen der Produkte" festgelegt. Die weiteren physikalischen Eigenschaften sind Gegenstand der Norm EN 539 "Tondachziegel — Bestimmung der physikalischen Eigenschaften".

4 Grundsatz des Verfahrens
Prüfung der Fähigkeit des auf zwei einfachen Auflagern auf Biegung beanspruchten Produktes, eine zentrische Belastung auszuhalten.


Auszug
EU Norm DIN EN 1304:2013-08

Dach- und Formziegel –
Begriffe und Produktspezifikationen;
Deutsche Fassung EN 1304:2013

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm legt Anforderungen an Dach- und Formziegel für Dachdeckungen geneigter Dächer sowie für Außen- und Innenwandbekleidungen fest. Sie gilt für alle Dach- und Formziegel, wie in Abschnitt 3 definiert.Dach- und Formziegel, die dieser Europäischen Norm entsprechen, eignen sich für Dachdeckungen und für Außen- und Innenwandbekleidungen. Diese Europäische Norm legt Mindestanforderungen für ein Produkt fest, welche — soweit sie im Augenblick der Auslieferung erfüllt sind — sicherstellen, dass das Produkt die erforderlichen Funktionen in Abhängigkeit der ausgewiesenen Gebrauchstauglichkeit auch unter den Veränderungen erfüllt, denen jeder Baustoff unter normalen Einsatzbedingungen ausgesetzt ist.Die nach dieser Europäischen Norm erhaltenen Ergebnisse beziehen sich auf Produkte zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens.

Auszug
DIN EN 1024

Tondachziegel für überlappende Verlegung –
Bestimmung der geometrischen Kennwerte;
Deutsche und Englische Fassung prEN 1024:2017

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm legt die Prüfverfahren für die Bestimmung der geometrischen Kennwerte von Tondachziegeln fest,
die in EN 1304, Dachziegel und Formziegel — Begriffe und Produktanforderungen definiert sind.


Declared Performance: EN 1304 :2005

Essential Characteristics Performances
External Fire Performance Deemed to satisfy
Reaction to fire A1
Dimensions & dimensional variations Pass
Mechanical Resistance Pass
Water Impermeability Pass Category 1, method 1
Durability Pass level 1 (150 cycles)

 

Produktempfehlungen
Suche

Kontakt

Europaweite Lieferung
Tel.: 04489 - 40494 00
Fax: 04489 - 40494 20
info@rimini-baustoffe.de
Logo Whatsapp
Whatsapp: 01520-7588859




Empfehlung
Terrassenplatten Nature
Terrassenplatten Nature
Empfehlung
Hohlfalzziegel FlamandeHohlfalzziegel Flamande
Öffnungszeiten

Montag - Freitag
8:00 - 12:30 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr
Samstag
nach Terminabsprache

Teilen
Logo Facebook Logo Twitter

Service
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt
Rimini Baustoffe GmbH
Tel.: 04489 - 40494 00
Fax: 04489 - 40494 20
info@rimini-baustoffe.de
Logo Whatsapp
Whatsapp: 01520-7588859
Öffnungszeiten
Montag - Freitag
8:00 - 12:30 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr
Samstag
nach Terminabsprache
Produkte
Romanische Tondachziegel
Terrassenplatten
Riemchen
Mauerabdeckungen
Weinlager

Teilen
Logo Facebook Logo Twitter